Dreimal Gold, zweimal Silber und…

…zwei hervorragende vierte Plätze waren die Bilanz eines sehr erfolgreichen Wochenendes unserer Vereinsportler bei den Deutschen Meisterschaften vom 18. bis zum 20. Juni in Halle an der Saale. Nachdem die Stadt Halle die Genehmigung zur Durchführung erteilte, war die Speedskate-Szene froh, endlich mal wieder an einem großen Wettkampf teilnehmen zu dürfen.

Pia Schwörer, die dieses Jahr zu den Junioren Damen aufstieg, bestritt ihre Rennen am ersten Wettkampftag und erreichte bei den 10.000m einen hervorragenden 4. Platz. Obwohl sie ein engagiertes Rennen fuhr, fehlten ihr am Schluss leider knappe vier Zehntel Sekunden zu Bronze.

Bei den Aktiven lieferte sich Camilo Acosta im Finale der 1000m Sprint Ausscheidung ein spannendes Duell mit Felix Rijhnen und Jan Martin Mende, woraufhin er sich letztendlich die Silbermedaille sicherte.

Am zweiten Wettkampftag durfte sich auch Lena Majewska beim 200m Verfolgungssprint über Silber freuen. Beim 800m Sprint setzte sie alles auf eine Karte um eine weitere Medaille zu gewinnen, verpasste dann aber Bronze ganz knapp und wurde vierte. Es ist ihr erstes Jahr bei den Kadetten Damen.

Die überragende Skaterin in der Jugendklasse war an diesem Wochenende die aus Rixheim stammende Nina Auer. Sie holte überragend dreimal Gold und wurde somit Deutsche Meisterin über die Distanzen 200m Sprint, 1000m Sprintausscheidung und 5000m Punkte. In sämtlichen Rennen ließ sie ihren Konkurrenten keine Chance, fuhr die Rennen von vorne weg und holte sich verdient alle drei Meistertitel.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler/innen und vielen Dank für euer Engagement.